Folgende Konzernkonsolidierungsschwerpunkte umfasst dasLeistungsangebot

1.  Konsolidierten Rechnungslegung nach IFRS
     • Abschlusskomponenten und Anforderungen an den Positionsplan
     • Aufstellungspflicht/Control-Konzept
     • Abgrenzung des Konsolidierungskreises
2.  Klassische Konsolidierung versus Matrix-Konsolidierung
     • Harmonisierung intern/extern und Management-Approach
     • Darstellung der Konzepte
     • Implikationen der Anwendung der Matrixkonsolidierung auf den Konsolidierungsprozess
3.  Grundlagen der Buchungslogik

     der SAP-Konsolidierung
    • Kontierungsebenen
    • Ergebniseffekt
    • Autoinvertierung
    • Geschäftsjahreswechsel
4. Customizings der Maßnahmen
    • Datenübernahme der Einzelabschlüsse
    • Währungsumrechnung
    • Anpassungsbuchungen
    • Schuldenkonsolidierung
    • Aufwands- und Ertragseliminierung
    • Beteiligungsertragseliminierung
    • Zwischenergebniseliminierung Vorratsvermögen
    • Zwischenergebniseliminierung im langfristigen Vermögen
    • Kapitalkonsolidierung nach der Erwerbsmethode,   einschließlich Endkonsolidierung und der

  Behandlung des Goodwill in lokaler Währung
    • Bilanzierung nach der Equity-Methode

5.  Matrix-Konsolidierung in der Kapitalkonsolidierung –     Konzepte und damit verbundene Konsequenzen
• Corporate-Ansatz
• Geschäftsfeldansatz
6.  Zugangsbilanzierung nach der Erwerbsmethode
• Kreisanteil vs. direkter Anteil? Kapitalkonsolidierung im mehrstufigen Konzern nach IFRS
• Berücksichtigung von stillen Reserven über die neue Maßnahme Aktivierung und Wertfortschreibung (CVA, auch unter Berücksichtigung von Währungsumrechnung und Minderheitenfortschreibung)
• Allocation Period



7. Umsetzung Goodwill-Impairment
• Konzepte zur Umsetzung der Impairment-Only-Konzeption nach IAS 36
• Pro und Contra manueller Goodwilleinträge
• Manuelle Firmenwertnebenbuchhaltung


8. 
Minderheitenfortschreibung während derKonzernzugehörigkeit
• Lesen aus der Summendatenbank vs. Erfassung durch Zusatzmeldedaten
• Berücksichtigung von Konsolidierungsmaßnahmen bei der Minderheitenfortschreibung


9. Änderung der Beteiligungsstruktur bei Wahrung des Controlverhältnisses

Sukzessive Anteilserwerbe nach Controlerlangung
• Teilabgang ohne Übergangskonsolidierung


10. Endkonsolidierungsvorgänge von Tochterunternehmen


Endkonsolidierung von ausl. Tochterunternehmen und die Realisierung erfolgsneutral erfasster Währungsumrechnungsdifferenzen
• Auswirkungen von IAS 36 auf dieGoodwillberücksichtigung
• Einbeziehung von stillen Reserven aus der Maßnahme Aktivierung und Wertfortschreibung


11.  Sachverhalte der konzerninternen Umstrukturierung


12.  Übergangskonsolidierung von der Equity-Methode auf die Vollkonsolidierung


13. 
Equity-Methode Berücksichtigung von Währungsumrechnung und OCI-Effekten